ADAC Erfahrung #1

Es war Dienstag Nachmittag in der Woche vor Ostern 2010. Ich wollte von Dresden nach Brandenburg meine Eltern besuchen. Sachen geschnappt und rein in meinen Golf und ab zur Tanke. Problem Nr.1:

Öllampe blinkt lustig vor sich hin. Motor wieder aus, Ölstand geprüft, noch gut was drin. Also noch fix zum Baumarkt und einen Liter Öl organisiert. ca 500ml aufgekippt und das hat dann auch der Lampe gefallen. 😉

Dann los zur Tanke. Als ich wieder los wollte = Problem Nr.2:

Die Drehzahl schwankte von 600U/min auf 1600U/min und wieder auf 600 U/min runter usw.
Bei einem so alten Golf 😉 ist das ja nicht das erste Mal passiert. Also Motor aus und neu gestartet, das half immer aber heute natürlich nicht. 🙁

Dann habe ich alle möglichen Stecker der Einspritzung und Drosselklappe gereinigt und auf Sitz geprüft aber nix besserte sich. Also rief ich beim ADAC an und nach ca 45min kam ein „gelber Engel“ vorbei. Er kam zu dem Schluss, dass es was schwerwiegenderes ist und orderte einen Schlepper.

Dieser Schlepper kam nach 75min statt 30min und lud meinen Golf auf und ab ging es zum VW-Autohaus.
Der Schlepper Fahrer hatte sogar im selben Ort bei meinen Eltern Bekannte, die ich sogar kenne. Zufälle gibts. 😀

Mittlerweile war es kurz vor 1800, nur noch eine Handvoll Mechis da und somit keine Zeit für mein Problem.

Nach einem langen Gespräch mit der ADAC Hotline wurde mir für einen Tag ein ADAC Clubmobil gewährt. Mit dem Taxi ging es quer durch die Stadt bis ich um 1915 endlich in einem Mietwagen (Toyota Verso^^) saß und meine zweistündige Heimreise endlich nach vier Stunden Verspätung antreten durfte.

Am nächsten Tag rief die Werkstatt an und sagte, die Drehzahlschwankungen liegen an meinem, vor ca. 5 Jahren, nachgerüstetem Kaltlaufreglersystem (zur Verbesserung der Abgasnorm von Euro 1 auf 2) und dass ich mein Auto wieder abholen könne.

Wieder ab nach Dresden, Auto abgeben, Taxi fahren und mit meinem Golf wieder heim = 5 Stunden unterwegs gewesen.

Das Ende vom Lied:
ADAC = super Service
Golf = alt aber zäh 😀

2 thoughts on “ADAC Erfahrung #1”

  1. Mein Golf macht auch nette Dinge mit mir. Anfang des Winters fing es nach einiger Zeit an, aus dem Motorraum zu quietschen. Mann konnte die Herkunft nicht so wirklich identifizieren. Sicher war nur, es musste aus der linken Seite kommen (die Seite mit den ganzen Riemen).

    Also im Laufenden Betrieb die Lichtmaschine gelöst, sodass dich der Riemen nicht mehr drehte. Quietschen war weg. Aldo ne gebrauchte vom Schrott und sie da quietschen immer noch da. x-( Jetzt habe ich ne Lichtmaschine auf Ersatz und ne neue Waserpumpe, die war es nämlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.