Desire HD die erste Woche

Vor knapp einer Woche habe ich mein DHD in den Händen halten können.

Nach etlichen Stunden Eingewöhnung und Erkunden von Android und des DHD komme ich mittlerweile recht gut zurecht.

Ich nutze es vorwiegend um beruflich erreichbar zu sein, meine Mails, Kalendereinträge, Aufgaben ect. zu verwalten, um mal schnell im Netz nach Infos zu suchen und ab und zu auch mal, um ein kleines Spiel zum Feierabend zu spielen.

Habe mir dann noch etwas Zubehör gekauft:

  • HTC PO S550 Desire HD Tasche
  • HTC KFZ-Ladekabel
  • InvisibleShield Screen Folie
  • HTC U350 Audioadapter

Die Folie war super leicht aufzubringen und ich bin total zufrieden. Sie fühlt sich angenehm an und stört bei der Bedienung kein bisschen.

Zum besonders häufig kritisierte Thema Akku:
Ich lade es jede Nacht und abends hat es noch zwischen 60% und 40% Akku. Was durchaus OK ist, da WLAN, 3G und GPS immer aktiv sind. Ist halt ein Smartphone und kein normales Handy. 😉

Besonders nützlich finde ich die App „Barcodescanner“, um Barcodes zu scannen und online einen Preisvergleich durchzuführen. Werde mal im Market ein bisschen stöbern, gibt bestimmt noch 100 weitere tolle Apps…

Ach ja, Amazon hat es immer noch nicht lieferbar… 😉

**Update 2010-12-07:**Amazon verschickt das DHD

1 thought on “Desire HD die erste Woche”

  1. huhu Fabi

    Für was brauchst du ein DHD? Ich dachte das gibt es nur in SciFi. Wenn ein Stargate gefunden hast wo das DHD anschließen kannst, gib mir Bescheid! Sorry ich weiß ich bin doof aber das waren wirklich die ersten Gedanken die mir bei dem Text kamen. hä DHD (Dial Home Device) ist doch von Stargate.

    Aber mal Spaß beiseite! Hoffe hast viel Spaß mit dem Smartphone. Beruflich immer erreichbar zu sein kann aber auch nerven! Da kann ich dir ein Lied von singen zur Zeit. Nach 10 Jahren mache ich inzwischen das Firmenhandy aus am WE und manchmal auch nach Feierabend um meine Ruhe vorm Chef zu haben!
    Melde dich mal wieder am Dienstag geht die Saison wieder los und mir jucken schon die Hände!

    LG
    Larsupilami

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.